pobeda

28.06.10
Race 61 - mein erstes 1/8 Meilen Rennen in Finowfurt. Die Hinfart war die Hölle: es war bis zur letzten Minute nicht klar, ob Fred überhaupt mit seiner Karre fahren kann, große Verzweiflung - als ich losfahren will ist die Batterie leer, nanu, das ist aber schon länger nicht mehr vorgekommen!? Ich hole mir Starthilfe. Wir sind so spät dran, das der Feierabenferkehr eingesezt hat, es scheint kein rauskommen aus Berlin - bei 30 Grad im Stau dauert es nicht lange und mein Motor fällt aus, und "6Volt Fred" kann mir keine Starthilfe geben, in den Schaugläsern sehe ich lustig das Benzin kochen. Zwischendurch muss dann auch Fred anhalten, weil seine Bremse fest geht, so gehts immer weiter, Stau , Vergaserkochen, Bremse fest, Batterie leer..... Entnervtes warten auf einem Supermarktparkplatz.... nach fast 5 Stunden haben wir die 55 Kilometer geschafft, völlig am Ende und weichgekocht.
Am nächsten Tag ist das Rennen und nach einem Probelauf gegen Fred, weiß ich in etwa, wie ich schalten muss - das Auto geht GUT! Beim einlegen des 2 Ganges macht es direkt noch einen kleinen Hopser und beim ersten Lauf kann ich einen sehr gepflegten Ford V8 deutlich abledern - HOCHGEFÜHL!!!! (Bild oben)
Im 2. Lauf wirds total knapp und mein Kontrahent und ich schauen uns entgeistert an, weil keiner weiß, wer erster war - dann erfahre ich, er war vorne - drei Zehntel!
Ich muss schon sagen, eine große Freude, daß das Auto doch so gut geht - wenn nur diese verdammte Hitze nicht gewesen wäre. Jetzt weiß ich, daß es doch noch einiges umzubauen gibt..... es kann nur noch besser werden!

Hier noch ein Filmchen vom Start Zuerst Fred im Plymouth, dann ich, dann noch kurz Randolf in der Ford Shoebox

Photos by Tim Adler

18.08.10
Ich war nicht faul, nur schreibfaul....
Mit Fred den "Misanthropes Car Club" gegründet und gleich mal Plaketten gefräst - Mitgleider Anzahl: 2 was immerhin eine Steigerung von 100% bedeutet HA, HA......
Nach dem Hitzedisaster habe ich zuerst mal Unterlagen aus hitzebeständigem Kunststoff unter die Vergaser gebaut. Auf der Fahrt nach Tetterow zeigte sich jedoch nur eine minimale Verbesserung, nach dem Ausmachen, wollte der Motor wieder nicht anspringen. In Teterow erhielt ich aber den entscheidenden Tip - Schuld sind womöglich gar nicht (nur) die Vergaser sonder die Zündung - und Tatsache, nach dem der Motoer heiß war und einmal aus, kein Zündfunke mehr da! Das lässt sich hoffentlich leicht beheben!

Konsequenz im Sinne der Leistungssteigerung, ein anderer Luftfilter musste her - mit der Form (und Größe) habe ich mir wirklich schwer getan, aber nur so kann ich sicherstellen, daß der Motor kalte Luft bekommt:

Unterkonstruktion und Deckel aus Blech, die Form aus Styropor geschnitzt und mit Epoxit und Glasfaser laminiert

Mit Lack, Deko und Filter

Das Rohr musste sein, eigentlich hatte ich nur eine Hutze geplant, aber dann hätte er wieder direkt die heisse Luft vom Krümmer angesaugt

... eine Menge Arbeit... mal sehen, was es bringt.... Na, warte! 8)


Soundtrack:


28.09.10
Bin jetzt wieder an den Bremsen dran. Ich habe versuchsweise einen "Adapter" auf den Bremshebel zum HBZ gebastelt. Ich wollte ausprobieren mehr Kraft auf den HBZ zu bringen und dafr mehr Weg zu brauchen. Die erste Version brachte garnichts, hat also das Hebelverhältnis nicht geändert. Daraufhin habe ich noch einen gebaut, nochmal 3mm verkürzend. Das Resultat ist schrecklich - das Auto bremst jetzt noch schlechter, was ich nicht verstehe!!!!????? Jetzt bin ich mit meinem Latein wirklich am Ende, ich halte es in den Zustand auch nicht fr sinnvoll einen Bremskraftverstärker einzubauen, weil das den Fehler nur verwischt.
Ausserdem: auf der Rückfahrt von Massen dreht der Tacho im wahrsten Sinne des Wortes durch. Das war aber anscheinend nur Ölmangel im Lager des Tachos. Das Gaspedal fängt an zu spinnen. Bei der nächsten Probefahrt springen 2. und 3. Gang regelmäßig raus. Gaspedal ist die Katastrophe. Als ich mit Fred nachsehe, stellt sich heraus, das der Hebel schon fast abgerissen ist!. lässt sich alle beheben, aber das ist alles nicht mehr witzig....

Die Verkürzung des Bremshebels funktionierte nicht, weil er dadurch in einen Totpunkt gerät, heisst, ab einem gewissen Punkt baut man nicht mehr Druck auf, so gehts also nicht.


<- zum Anfang

   Weiter ->

das pobeda gaz M20 hot rod topchop ratte und überhaupt projekt